Der Seminarablauf ist transparent gegliedert. Inhalte können Schritt für Schritt erarbeitet werden.

Sachwissen kann in Form von Lernkarten oder PDF-Dateien vermittelt werden.
Auch nach dem Seminar können sich TeilnehmerInnen bequem austauschen oder Fragen stellen. Sie erhalten individuelle Antworten durch ReferentInnen und KollegInnen.

Herausforderung des Projekts

Wie können in Zeiten von Corona-Krise und Social Distancing Akademien angebotsfähig bleiben und gehaltvolle Seminare online anbieten?

Gemeinsam mit den RereferentInnen und TrainerInnen der Architektenkammer Hamburg überführen wir Präsenzseminarkonzepte in nachhaltige Online-Konzepte. Dabei sollten bereits ausgearbeitete Materialien und Methoden nach Möglichkeit weiter genutzt werden können und das Seminar bewusst nicht in ein reines Online-Vortragskonzept überführt werden.

Projektumsetzung

Es wurde ein didaktisches Konzept entwickelt, das es mit Hilfe eines virtuellen Lernraumes und einer Conferencing-Software ermöglicht, Phasen des kommunikativen Austauschs und Selbstlernphasen so zu verknüpfen, damit die spezifischen Vorteile der verschiedenen Lernformate bestmöglich genutzt werden. Die Herstellung eines gemeinsamen Verständnisses vom Gegenstand, d.h. Sachwissen und Begriffsdefinitionen erarbeiten sich die TeilnehmerInnen dabei in Selbstlernphasen. Hierzu erhalten sie sinnvolle Aufgabenstellungen und Fallbeispiele. In gemeinsamen Online-Teammeetings werden Probleme, Erfahrungen und Lösungsansätze ausgetauscht und diskutiert. In den Lernräumen der Lernwelt-C.C.Buchner21 werden die Lernmaterialien bereitgestellt, Lernpfade definiert und Online-Meetings terminiert. Darüber hinaus können sich die TeilnehmerInnen über Foren austauschen. So wird auch der soziale Aspekt des Lernens erhalten.

Kategorien: Referenz