Icon Didaktik für E-Learning

Als Ausgründung aus einem seit 1832 bestehenden erfolgreichen Bildungsverlag bringen wir über 180 Jahre Erfahrung in Sachen Bildung mit. Das zeichnet unsere didaktisch fundierten Bildungslösungen aus und macht sie einzigartig!

Unsere Leitlinien

Lernerorientierung

Die Einbeziehung der Lebenswelt des Lerners ist eine ureigene Kategorie allgemeindidaktischen Denkens und ein entscheidendes Qualitätskriterium für Aufgaben. Hintergrund ist die seit den PISA-Studien wachsende Erkenntnis, dass Kompetenzen nur in realitätsnahen Anwendungskontexten prüfbar sind. In unseren Aufgabenstellungen wird deshalb darauf geachtet, dass Aufgaben einen realen oder authentisch konstruierten Anwendungsbezug haben. Nur so kann der Erwerb von Kompetenzen optimal gefördert werden.

Problemorientierung

Aus dem Lebensweltbezug ergibt sich die Problemorientierung als weitere didaktische Kategorie. Reale Anwendungssituationen erfordern in der Regel die Lösung eines für die Lernenden bedeutsamen Problems. Mit der Problemlösung erweitern die Lerner ihre Analyse-, Urteils- und Handlungsfähigkeit. Die Erfahrung, durch eigenes Denken Problemlösungen zu finden, stärkt das Selbstvertrauen und ermutigt zu weiterführendem Fragen.

Entscheidungsorientierung

Mit der Problemorientierung geht die Entscheidungsorientierung einher, denn am Ende der Problemlösung steht in der Regel die Entscheidung für eine Handlungsalternative. Die Entscheidungsorientierung fordert Lernende dazu auf, sich aktiv mit einem Sachverhalt auseinanderzusetzen, Handlungsmöglichkeiten strukturiert zu erschließen und nach Kriterien zu bewerten und zu gewichten. Dies erhöht die Aufmerksamkeit und fördert den Lernerfolg.

Es ist vor allem die didaktische Methode, mit der das Lernmaterial aufbereitet wird, die sich auf den Lernerfolg niederschlägt.

Prof. Dr. Michael Kerres