C.C.Buchner21 "quicknotes": E-Learning Webinar
am 2. Februar, 10 bis 13 Uhr

Was erwartet Sie bei der C.C.Buchner21 „quicknotes“?

Die Digitalisierung eröffnet im Bereich der Fort- und Weiterbildung ganz neue Möglichkeiten. Selbstbestimmtes, zeit- und ortsunabhängiges Lernen spart Ressourcen und entspricht den Anforderungen an eine wissensbasierte Arbeitswelt. Arbeiten und Lernen wachsen zusammen. Doch welche Plattformen, Tools und Medien sind geeignet, digitales Lernen im Unternehmen nachhaltig und kosteneffizient zu etablieren?

Da die LEARNTEC 2022 pandemiebedingt auf Ende Mai/Anfang Juni verschoben wurde, bieten wir Ihnen am 2. Februar unsere „quicknotes“, mit kurzen und praxisnahen Webinaren.

Mi., 2. Februar 2022, 10 bis 13 Uhr

Future Learning, E-Learning und LMS

Unsere Webinare

Auch 2022 bieten wir ein abwechslungsreiches Vortragsprogramm zum Start ins neue Jahr.

Nach den Vorträgen haben Sie selbtsverständlich die Möglichkeit zum persönlichen Austausch mit unseren jeweiligen Expertinnen und Experten.

Mi., 02.02.022 | 10:00 Uhr, Referent: Dr. Harald Bender | Host: Markus Schiroky

Das Lernen der Zukunft zielt auf neue Kompetenzen und neue Wege des Lernens ab. 21st Century Competencies und Learning Experience Systeme sind dabei die weithin sichtbaren Leuchtfeuer des neuen Lernens. Hier auf didaktischer und dort auf technischer Ebene stecken sie das Feld der Innovation und den Horizont der Möglichkeiten ab.

Doch wer heute Entscheidungen zu treffen hat – sei es beim Einstieg ins Lernmanagement oder bei der Revision seit langem gültiger Strategien – wird von heute Verfügbarem ausgehen müssen statt von künftig Möglichem. Aber gerade deshalb ist es bei der Einführung von Lernplattformen notwendig, Weichenstellungen heute so zu treffen, dass Lernsysteme an erwartbare künftige Entwicklungen und die großen Trends anschlussfähig und damit zukunftsfähig bleiben.

Im Vortrag sollen die Kriterien der Zukunftsfähigkeit von Lernsystemen – Vernetztheit, Offenheit, Beteiligung, Agilität und die Möglichkeiten der Individualisierung – systematisch beleuchtet werden. Hieraus wird ein technisch-didaktischer Anforderungskatalog abgeleitet, der sowohl beim Einstieg ins digitale Lernen und ersten Plattformentscheidungen als auch bei der Weiterentwicklung agiler Systemlandschaften grundlegend ist.

Mi., 02.02.022 | 10:45 Uhr, Referent: Andreas Gerster | Host: Claudia Labisch

Erklärfilme, Web Based Trainings, Mobile Learning, Dialogbilder, Blended Learning – die Anzahl digitaler Medienformate scheint nahezu unbegrenzt. Bei der Transformation von analogen Inhalten in digitale Lernformate stellt sich deshalb immer die Frage nach der Auswahl des geeigneten Medienformats.

Welches Format ist das richtige, um die angestrebten Lernziele zu erreichen? Zwar gibt es nicht das passende Format, doch können bei der Wahl des Mediums entscheidende Fehler gemacht werden.

Im Vortrag zeigen wir, welche Kriterien bei der Auswahl des passenden Mediums beachtet werden müssen. Sie lernen, wie Sie systematisch zur richtigen Medienwahl gelangen. Außerdem zeigen wir Beispiele verschiedener Formate und diskutieren deren Stärken und Schwächen.

Mi., 02.02.022 | 11:30 Uhr, Referent: Dr. Harald Bender | Host: Markus Schiroky

Die Lernplattform, also das LMS als Lern-Management-System, soll im Corporate Learning vielen, oft sehr unterschiedlichen Anforderungen zugleich gerecht werden: Wissensinhalte und Lernmedien sollen dort organisiert und verwaltet, die Erfolge der Lernenden erfasst und gemessen und Lernpfade den Zielgruppen zugewiesen werden. Dabei soll für die Nutzer ein motivierendes Lernerlebnis entstehen – eine virtuelle Heimat des Lerners und der Weiterbildung, die die Umsetzung individueller Lernstrategien und Lernstile erlaubt und Raum gibt für die Interaktionen und Kollaborationen in einer praxisorientierten Learning Community. Doch damit nicht genug: Die Daten des Unternehmens aus der Personal-, Termin- und Ressourcenverwaltung sollen möglichst bruchlos in das System integriert sein, um Verwaltungs- und Organisationswege zu vereinfachen und Effizienzpotentiale der Digitalisierung zu nutzen.

Niemanden wird es wundern, dass ein solches System – ja, ein solches Monster der Möglichkeiten – nicht per Mausklick bestellt werden kann, um es mal eben mit allen Funktionen in Betrieb zu nehmen. Stattdessen liegt hier ein hochkomplexer Prozess der Definition und Priorisierung individueller Anforderungen vor, der permanent dem Risiko der Überlastung ausgesetzt ist.

In diesem „Dschungel“ soll der Vortrag Orientierung für Entscheider liefern und Grundfragen klären helfen. Darüber hinaus wollen wir Bildungs- und Strategieverantwortlichen systematisch und in Praxisperspektive die Maßstäbe darlegen, nach denen sie Entscheidungen im Plattformumfeld treffen und in eine längerfristige E-Learning Strategie einbinden können.    

Mi., 02.02.022 | 12:15 Uhr, Referent: Dr. Harald Bender | Host: Claudia Labisch

Digitalen Lernmedien fehlt es oft an Akzeptanz und Nachhaltigkeit. Wo es an didaktischer Qualität oder einer genauen Abstimmung auf die Anforderungen der Zielgruppen mangelt, können Bildungsziele nicht erreicht werden. Erfahren Sie, wie Sie anhand eines bewährten Leitfadens Schritt für Schritt Qualität erreichen und sichern.

Im Webinar widmen wir uns vor allem der Frage, was ein E-Learning nachhaltig erfolgreich für Ihr Unternehmen macht und wie sie die didaktische Qualität langfristig sichern.

Unser Webinar-Team freut sich auf Sie!

Andreas Gerster

Geschäftsführer

Dr. Harald Bender

Senior Consultant

Claudia Labisch

Communication Manager

Markus Schiroky

Marketing & Communication Manager