Produkte

Hier können Sie sich ausführlicher über unsere Leistungen und Produkte informieren. Wir beraten Sie auch gerne persönlich und empfehlen Ihnen das passende Angebot für Ihr Bildungsvorhaben.

Die Inhalte eines Web Based Trainings werden weder live noch von einer Lehrkraft abgehalten. Dadurch können Teilnehmer zu jedem beliebigen Zeitpunkt teilnehmen und die einzelnen Lernziele abarbeiten.

Mit Web Based Trainings können Unternehmen und Institutionen ihre Mitarbeiter auf schnellem und kostengünstigem Weg weiterbilden und qualifizieren – unabhängig von deren Position oder Hierarchiebene. Das Ziel  ist, die Mitarbeiter zeit- und ortsunabhängig erfolgreich für die Herausforderungen ihrer Arbeit zu schulen und nachhaltig den Aufbau von Wissen zu gewährleisten.

Obwohl keine Interaktion mit einer Lehrkraft stattfindet, haben Teilehmer die Möglichkeit der Kontaktaufnahme zu Mitlernenden via E-Mail oder Diskussionsforen. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Aktualisierungs- und Änderungsmöglichkeit von Inhalten.

Kunden, Schüler, Studenten, Mitarbeiter – jeder will heutzutage nicht mehr nur informiert sondern dabei auch unterhalten sein. Entertainment ist angesagt! Wie das geht? Mit Erklärfilmen!

Ein Erklärfilm ist ein kurzes Animationsvideo, dass komplexe Themen in einfacher Sprache und gezeichneten Bildern oder Grafiken erklärt. Mit einer ansprechenden Story, in Kombination mit Bild und Ton, lassen sich selbst umfangreiche Inhalte oder komplexe Abläufe leicht verständlich darstellen – das erworbene Wissen oder das vorgestellte Produkt bleibt besser im Kopf.

Die zumeinst ein- bis dreiminütigen Videos erschöpfen Themen nicht, sondern zeigen relevante Punkte, effizient auf.

Lernen soll Spaß machen! Leider wird Lernen oft mit Anstrengung, Spielen hingegen mit Spaß assoziiert. In Lernspielen, also Game Based Learnings oder Trainings, werden die motivierenden Elemente des Spiels zur Vermittlung von neuen Kenntnissen genutzt. Inhalt, Struktur und Ablauf des Spiels folgen dabei didaktischen Prinzipien.

Unter Game-based Learning versteht man die Wissensvermittlung mit Hilfe digitaler Lernspiele. Häufig spricht man auch von Serious Games, Computerlernspielen oder E-Learning-Spielen.

Digitale Lernspiele sind für alle Bildungsbereiche und Zielgruppen geeignet. Aufgrund der Multimedialität digitaler Spiele lassen sich auch sehr komplexe Inhalte darstellen. So werden in Simulationen und Strategie-Spielen solche Themen aufgegriffen, die sich nur schwer mittels konventioneller Lehrmethoden vermitteln lassen.

Game Based Learning bietet dem Nutzer eine Reihe von motivierenden Elementen:

  • Der Lernprozess kann weitestgehend selbst gesteuert werden.
  • Die Interaktivität erlaubt das Lernen durch direkte Erfahrung. Der Spieler wird in hohem Maße selbst aktiv und erlebt relativ schnell die Folgen des eigenen Handelns.
  • Die Notwendigkeit, selbst aktiv zu sein, führt zu einer Erhöhung des Interesses am Lerngegenstand.
  • Das Lernen aus Fehlern und der erneute Versuch sind selbstverständliche Elemente digitaler Lernspiele, welche nicht bestraft werden.
  • Das Einnehmen verschiedener Rollen und Perspektiven ermöglicht unterschiedliche Lösungswege.
  • Die sich an die Fähigkeiten des Nutzers anpassenden Herausforderungen im Spiel bewirken, dass keine Über- oder Unterforderung eintritt – Frustration und Langeweile beim Lernen ist ausgeschlossen.

Überfüllte Hörsäle, Pflichtveranstaltungen, Pflichtpraktika während des Studiums – all das stellt Hochschulen und Studierende vor Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt.

Vorlesungen sind aus der Hochschullehre nicht wegzudenken, doch sie können durch den Einsatz digitaler Medien flexibilisiert werden. E-Lectures nehmen an Hochschulen einen immer wichtigeren Stellenwert ein und bewähren sich als Ergänzungsangebot zur Präsenzlehre. E-Lectures sind digitale Aufzeichnungen von Vorlesungen oder Seminaren, die dem Lernenden über das Internet zugängig gemacht werden. Sie können mit wenig Aufwand erstellt werden und beinhalten beispielweise die gezeigten Folien, den Ton und meist auch das Video des Vortragenden.

E-Lectures bieten Nutzern viele Vorteile:

  • Der Lerner kann selbst entscheiden, wann und wo er lernt. Davon profitieren besonders junge Eltern oder Arbeitstätige.
  • Sie kompensieren krankheits- oder terminlich bedingte Ausfälle der Lehrkraft.
  • Sie erhöhen die Barrierefreiheit. Körperlich eingeschränkte Schüler und Studierende können die Aufzeichnungen bequem von Zuhause anschauen.
  • Der Nutzer kann die Aufzeichnung pausieren und sich parallel zur Thematik informieren oder Inhalte wiederholt abspielen.

 

Lehrende empfinden die Nutzung von E-Lectures als spürbare Erleichterung des Studienalltags.

Beim elektronischen Lernen handelt es sich um eine vergleichsweise junge Form des Bereitstellens von Lehrangeboten. Ein rein digitales Arbeiten, ohne die Möglichkeit schriftliche Anmerkungen und Fragen auf Papier notieren zu können, stellt viele Mitarbeiter und Lernende aller Altersklassen noch vor Herausforderungen.

Es sind noch längst nicht Alle im digitalen, papierlosen Zeitalter angekommen. Geben Sie Ihrer Zielgruppe Zeit und unterstützen Sie digitale Lernangebote mit gedruckten Schulungsunterlagen. Didaktisch sinnvoll aufbereitete Materialien fügen sich in das Lernkonzept ein und haben unterstützenden Charakter.

Sie ermöglichen dem Lerner die Wiederholung von Inhalten, unabhängig von einer Zugangsmöglichkeit zum Internet, die Zahl der Nichtnutzer beläuft sich in Deutschland immerhin auf circa 19 Prozent.

Ein Webinar findet meist live, gemeinschaftlich und interaktiv zu einem festgelegten Zeitpunkt statt. Es ist eine Online-Präsentation, die für gewöhnlich von Lehrpersonen durchgeführt wird. Teilnehmer eines Webinars partizipieren ortsunabhängig über das World Wide Web an der Veranstaltung. Sie können während des zeitlich festgelegten, interaktiven Vortrages über das Internet Fragen an die Lehrkräfte stellen.

Anders als in traditionellen Tageseminaren, welche oft in einer fixen Reihenfolge abgehalten werden, werden im Webinar kompakte Trainings- oder Unterrichtsthemen in mehrere zeitversetzte „Lehrhäppchen“ verpackt. Das garantiert eine höhere Konzentration und damit einen höheren Lernerfolg als bei klassischen „Nine-to-Five-Lehrveranstaltung“. Positiv wirkt sich auch die portionsweise Verabreichung des Lernstoffs aus. Die Teilnehmer werden nicht mit Inhalten vollgestopft und es besteht eine Rückkoppelung zum Seminarleiter.

Funktionen: Neben Wissensvermittlung im virtuellen Seminarraum können Webinare auch für andere Möglichkeiten Anwendung finden. Ein Webinar wird häufig für kommerzielle Produktpräsentationen oder Online-Pressekonferenzen genutzt.

Die Vorteile für Nutzer sind vielseitig:

  • Ist das Webinar live gibt theoretisch keine Beschränkung der Teilnehmerzahl.
  • Wird das Webinar aufgezeichnet können die Inhalte immer wieder verwendet werden, zeit- und ortsunabhängig.
  • Durch die Ortsunabhängigkeit müssen Teilnehmer und Seminarleiter nicht extra anreisen – hohe Reisekosten entfallen.